Gesprächspsychotherapie

Im Mittelpunkt einer Gesprächspsychotherapie steht der Klient und sein Selbstkonzept.
Ein Mensch hat von sich selbst bestimmte Vorstellungen, wie er ist und/oder er sein möchte. Das ist sein Selbstkonzept.
Aber nicht immer stimmen die tatsächlichen Erlebnisse und Handlungsweisen des Einzelnen mit seinem Selbstkonzept überein.
Ein Mensch, der sich selbst als rücksichtsvoll und entgegenkommend sieht, kann in heftigen Konflikt geraten, wenn er sich in einer bestimmten Situation plötzlich rücksichtslos und aggressiv verhält. Dann fühlt er sich nicht in Übereinstimmung mit seinem Selbstkonzept.

In der Gesprächspsychotherapie wird versucht, solche "Brüche" im Selbstkonzept des Klienten herauszufinden und offen zu legen. Dabei steht  die aktuelle Problematik im Vordergrund. Probleme werden in einem offenen Gespräch herausgearbeitet.
In einer von Achtung und Anteilnahme geprägten Atmosphäre findet keinerlei Bewertung statt.

Wer bietet diese Therapie an? 

Nicola Mehringer

Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPrG)